Eure Story interessiert uns! Wie haltet Ihr es mit “DON'T DRINK AND DRIVE“? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Wie unterstützt Ihr die Kampagne im Privaten? Wo landen all die Aufkleber und Plakate, die wir verschicken? An dieser Stelle wollen wir ganz bewusst Euch das Feld überlassen! Hier findet Ihr Beiträge, Fotos oder Filme, die uns über die Seite „Mitmachen!“ erreichen!

Beitrag von Stefan (25) aus Bietigheim-Bissingen

Stefans Beitrag:
"DDAD ist für uns als Weinerzeuger oberstes Gebot! Wir haben uns daher entschlossen, zusammen mit der Kampagne selbst aktiv zu werden und noch verstärkter durch Plakate, Bierdeckel usw. unsere Kunden auf verschiedenen Veranstaltungen zu mobilisieren."

Stefans Kampagnen-Support:
"Durch Aufklärung und Verteilung von Medien (Plakaten, Bierdeckel, sonstigen Materialien)."

Beitrag von Yannic (19) aus Kraichtal Oberacker

Yannics Beitrag:
"Ich finde es wichtig, dass man das trinken von Alkohol und das Auto fahren trennt. Ich finde es sehr schlimm, was alles passieren kann, wenn man betrunken fährt. Deshalb unterstütze ich DDAD!!"

Yannics Kampagnen-Support:
"Ich unterstütze Fahrer, die den ganzen Abend nichts trinken. Ich fahre selbst oft."

Beitrag von Grzegorz (28) aus Hamburg

Grzegorzs Beitrag:
"Den Menschen die Gefahr vor Augen halten. Warum passen Alkohol und Auto fahren nicht zusammen?... weil es keinen Bierhalter im Auto gibt! ...weil man im Taxi besser schlafen kann! ...weil der Tod mitfährt! ...weil es uncool ist! ...weil es mit einem Drahtseilakt vergleichbar ist! ...weil nach einem Unfall das Bier nicht mehr schmeckt! ...weil das Auto nicht mit Alkohol fährt! ...weil die Leute dich bewundern, wenn du in der richtigen Situation ein Taxi nimmst! ...weil Autofahren + Alkohol = Lebensgefahr! ...weil ein Menschenleben mehr wert ist......"

Beitrag von Vesna (17) aus Wien

Vesnas Beitrag:
"Alkohol kann nicht nur einen Menschen umbringen, sondern mehrere, auch wenn die anderen nichts dafür können, sterben sie wegen einem Trottel, der keine Verantwortung hat und nicht an die Mitmenschen denkt!!"

Vesnas Kampagnen-Support:
"Ich unterstütze die Kampagne und bin dafür, dass Alkohol nichts für Minderjährige ist sowie für Erwachsene, die keine Selbstbeherrschung haben, Alkohol zu sich zu nehmen."

Beitrag von Sebastian (18) aus Köln

Sebastians Beitrag:
"In meinem Freundeskreis wird wirklich oft, ausgiebig und gerne gefeiert. Einige meiner Freunde halten es wirklich nicht so streng, wenn es um Alkohol am Steuer geht. Ich persönlich bin dann noch nie mitgefahren, es sind auch keine langen Touren. Aber lasst euch eins einprägen, ,,don\\\'t drive\\\" heißt auch nicht fahren! Es spielt keine Rolle, ob man bereits mehrere Stunden eine Spritztour macht oder ob man nur ,,schnell\\\" das Auto umparkt. Es sind in meinem Freundeskreis schon etliche Sachschäden entstanden, weil Leute im betrunkenen Zustand ihr Auto umgeparkt haben. Personenschäden zum Glück noch nie. Ich bin aber wirklich froh, denn die unbelehrbaren haben jetzt beide ihren Führerschein verloren... Falls ihr irgendwo hinfahrt und ihr dort auch Alkohol trinkt, dann lasst das Auto einfach zu Hause und fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln! So kommt ihr auch nie in die Situation, dass Leute euch anbetteln schnell zur Tankstelle oder Zigarettenautomaten zu fahren."

Beitrag von Yvette (23) aus Brand-Erbisdorf

Yvettes Beitrag:
Es verhält sich wie Marmeladenbrötchen mit Senf. Es geht einfach nicht. Das Leben ist viel zu kostbar, um sein Leben wegen so etwas wegzuschmeißen! Als mein Fahrlehrer mich fragte, was wir tun würden, wenn einer unserer Freunde betrunken ins Auto steigt und fahren will, habe ich geantwortet \"Die Fahrzeugschlüssel entreißen und Polizei anrufen!\" Es gibt nichts schlimmeres, als Freunde und Familie wegen soetwas zu verlieren.

« vorherige Seite 

 nächste Seite »