Wisst Ihr noch, wie teuer der Führerschein war? Auf jeden Fall zu teuer, um ihn gleich wieder zu verlieren! Bei Alkohol am Steuer hört der Spaß auf: Neben dem Verlust des Führerscheins fliegt der Fahrer aus seiner Kaskoversicherung raus und muss im Schadensfall mit einer Geldforderung seiner Haftpflichtversicherung rechnen. Und er muss mit der Schuld klarkommen, jemanden verletzt oder gar getötet zu haben. Oder er zahlt mit dem eigenen Leben oder der Gesundheit.

Aber Achtung:

Hinzu kommt die so genannte „Trunkenheitsklausel“ der Allgemeinen Kfz-Versicherung: Kurz gesagt: Wer mit Alkohol am Steuer in einen Unfall verwickelt ist, fällt aus seiner Kaskoversicherung raus. Das heißt, jeden Schaden an Eurem Auto müsst Ihr selbst übernehmen. Außerdem müsst Ihr mit einer Geldforderung Eurer Haftpflichtversicherung für verursachte Schäden (an anderen Autos, an Schildern, Verkehrsinseln, Leitplanken usw.) rechnen! Im schlimmsten Fall will auch die Feuerwehr noch Geld für Ihren Einsatz.